Neujahrsempfang 2010


Mit Narrhallamarsch ins Jubiläum

Pünktlich um 17 Uhr 11 spielte Gerd Hempelmann zum Einzug der Garden und Komiteemitglieder den Narrhallamarsch. Der Ober-Ramstädter Narrhallaverein hatte am Samstag zum Neujahrsempfang in die Stadthalle geladen und konnte viele Funktionsträger des politischen Geschäfts, befreundete Karnevalsvereine, Freunde  und Gönner des närrischen Brauchtums begrüßen.  An Bürgermeister Werner Schuchmann und dem Geschäftsführer der Darmstädter Brauerei, Wolfgang Köhler, wurden die ersten Ehrungen der Kampagne vergeben. Einen Orden, in  Form eines alten Briefsiegels von Ober-Ramstadt . Ein sehr schönes Andenken für ein besonderes Jahr der Stadtgeschichte.

Eine kleine Überraschung hatte Wolfgang Köhler noch zu bieten. Ein eigenes Bier für das Jubiläum der Stadt Ober-Ramstadt, so die Grundidee von Wolfgang Reinig. Eine Idee, die für die Darmstädter Brauerei so nicht zu verwirklichen war. Aber zur Freude aller Gäste, präsentierte Köhler die Prägung eines Etiketts für Ober-Ramstadt, welches ab sofort auf den Braustübelflaschen, mit dem 700Jahrfeier Logo zu haben ist. Die erste (eigentlich zweite) Flasche konnte Werner Schuchmann entgegen nehmen. Das die erste Flasche von Komiteemitglied Uwe Bergner kurz zuvor schon heimlich getrunken wurde, konnte Herr Köhler natürlich nicht wissen. Manfred Kreis, Bezirksvorsitzender der Interessengemeinschaft Mittelrheinischer Karneval und Hermann Herdel vom Verband der Förderation Europäischer Narren, folgten der Auforderung an das Mikrofon zu treten und wünschten allen eine gelungene und erfolgreiche Kampagne. Ein eigenes Flaschenetikett für die über 40Jährige Vereinsarbeit von Heini Gunkel, so die Idee von Manfred Kreis, schmunzelnd mit einem Auge an Herrn Köhler gerichtet. 

Nun übernahm Sitzungspräsident Bebbes das Mikrofon um einige Mitglieder für langjährige aktive Vereinsarbeit zu Ehren. Catharina Schaller, Daniel Bergner, Ursula und Wolfgang Zielisch, Kira Mechler, Elke Lorenz und Maria-Elena Noussis wurden für 11 Jahre geehrt. Für 22 Jahre wurden Werner Kleine, Klaus Keil, Heidi Keller und Marcus Gunkel geehrt. Nach mehr als 25 Jahren, als Übungsleiterin der Garden und bis 2009 bei den Purzeln des ONV’s, übergab Uschi Kleine ihre Kindergruppe in die Obhut von Pia Rodenhäuser. Leider konnte Uschi Kleine aus beruflichen gründen nicht am Empfang teilnehmen. Durch ihre Kinder und Jugendarbeit hatte Uschi Kleine maßgeblichen Anteil an der positiven Entwicklung des Narrhallavereins. Hiefür dankte Bebbes und Heini Gunkel und wünschten Pia Rodenhäuser alles Gute für die kommenden Aufgaben. Es folgte die Ordensvergabe an die vielen Helferinnen und Helfer hinter den Kulissen während der Fastnachtkampagne. Küchen und Thekendienste, Deko, Bau und Bühnenteam wurden von Schatzmeister Macus Gunkel verlesen.

Ehrenvereinspräsident Willi Rodenhäuser führte die Liste der nun aufgerufenen Ehrengäste, Freunde und Gönner des Vereins an. Ein Fass Bier, gestiftet von Willi Wedel, wurde zum Zapfen freigegeben. Der Vorsitzende der Freiwilligen Feuerwehr Ober-Ramstadt, Jürgen Kögel überreichte einen Feuerlöscher für den vereinseigenen Grillwagen und wünschte dem ONV alles Gute für die Kampagne. Ein kurzer Auftritt der Batschkappen sollte beim Neujahrsempfang nicht fehlen. Nabuco auf Owe-Rämschderisch und der Anfang eines Liedes, für die Stadt Ober-Ramstadt, zur 700Jahrfeier wurden präsentiert. Jedoch wurde dieses Lied nur einige Sekunden angesungen, da die Premiere des Songs erst an den Sitzungen sein wird. Hildegard Chakrabarty und Willi Wedel wurden von den Batschkappen mit dem Stecherpass ausgezeichnet. Raubritter Reiner Ormancin sang über den Ritter Reiner aus Murre, dem alle
 Ober-Ramstädter Frauen lieben. Hier wird es sicher die passenden Antworten auf den Fastnachtsitzungen in der Stadthalle geben, kommentierte Bebbes. Er verwies auf die Vorverkaufstellen Walters Milchlädchen, Buch und Co und gab die Kartenhotline mit der Telefonnummer 52154 noch einmal bekannt. In diesem Zusammenhang dankte er der Familie Walter Lautz und Eva Koch für ihre langjährige Unterstützung im Kartenvorverkauf.

Nun bekamen noch die Vertreter der befreundeten Vereine den Hausorden des Ober-Ramstädter Narrhallavereins überreicht und ein gelungener Neujahrsempfang endete mit leckeren, von ONV Mitgliedern zubereiteten, Schnittchen.

nach oben


 

besucherzähler